Skip to main content

Die Brotschneidemaschine – nicht immer nur f√ľr Brot!

ritter brotschneidemaschineDie Geschichte der Brotschneidemaschine – Vor rund 100 Jahren wurden Brot, Wurst und K√§se noch mit dem Messer geschnitten. Richtige Brotschneidemaschinen, wie sie heute bekannt sind, gab es nicht. Lediglich eine Art Guillotine, mit der Brot mit einem Hebel, in dem ein scharfes Messer eingeschraubt war, durch kraftvolles herunterdr√ľcken geschnitten wurde. Die Brotscheiben konnten mit diesem Hilfsmittel nicht gleichm√§√üig dick geschnitten werden. Das Schneiden von Wurst und K√§se fiel eher grob aus.

Als es noch keine Alles- oder Brotschneidemaschine gab, konnten Brot, Wurst, K√§se, Obst und Gem√ľse nur mit einem Messer zerteilt werden. Wie dick oder d√ľnn die geschnittenen Scheiben ausfielen, hing vom Geschick der K√∂chin ab. Schief geschnittene Scheiben waren keine Seltenheit. Erst, als Franz G√ľde im Jahr 1937 das Messer mit Wellenschliff im Klingenbereich erfand, war der Grundstein zur ersten handbetriebenen¬†Brotschneidemaschine¬†mit Kurbel gelegt. Mit diesem Allesschneider konnten Brot, Wurst, K√§se, Obst und Gem√ľse in gew√ľnschte Dicke geschnitten werden. Die Schnittbreite konnte mithilfe von einem Hebel oder R√§dchen nach Wunsch, stufenlos eingestellt werden. Je h√§rter das Schnittgut war, desto kr√§ftiger musste gekurbelt werden.

Wann wurde die Brotschneidemaschine erfunden?

Als in Europa noch nicht einmal mit der handbetriebenen Kurbelbrotmaschine Brot geschnitten wurde, hatte bereits im Jahr 1928 Otto Frederick Rohwedder in den USA sein Patent f√ľr eine elektrische¬†Brotschneidemaschine¬†angemeldet. Bei der elektrischen¬†Brotschneidemaschine¬†handelte es sich um ein Profiger√§t. Es wurde nur in B√§ckereien verwendet. In Europa begannen erst 9 Jahre sp√§ter die Menschen in Privathaushalten Brot und andere Lebensmittel mit einer manuellen Kurbel-Brotschneidemaschine, zu schneiden. Die manuellen Allesschneider setzten sich schnell durch. Daher waren sie auch nach dem 2. Weltkrieg in fast allen Haushalten anzutreffen. Erst im Jahr 1960 wurden die ersten elektrischen Brotschneidemaschinen f√ľr Privathaushalte entwickelt.

Manuelle Allesschneider waren bis in die 80-er Jahre fast in jedem Haushalt vertreten. Im Laufe der Zeit setzten sich allerdings elektrische Allesschneider durch. Mittlerweile erleben manuelle Allesschneider wieder eine neue Glanzzeit. Sie sind in edelster Ausf√ľhrung wieder im Handel erh√§ltlich. Der gr√∂√üte Vorteil einer manuellen Brotschneidemaschine¬†liegt darin, dass sie auch bei Stromausfall einfach und exakt gerade Brotscheiben in gew√ľnschter St√§rke schneidet.

Wichtige Funktionen und Sicherheitseinstellungen einer Brotschneidemaschine!

Brotschneidemaschinen besitzen sehr scharfe Messer. Je nach Art der Nutzung, kann es Jahre dauern, bis sie nachgesch√§rft werden m√ľssen. Damit Sie sich bei der Nutzung von einer manuellen oder elektrischen¬†Brotschneidemaschine¬†nicht verletzen, sollten Sie stets auf Sicherheit achten. Nutzen Sie daher stets den Schnittguthalter, der bei allen Schneidemaschinen im Lieferumfang enthalten ist.

Jede¬†Brotschneidemaschine¬†ist mit Saugf√ľ√üen versehen. Diese sollen einen sicheren Halt auf der Arbeitsplatte bieten. Die Saugf√ľ√üe k√∂nnen sich aber nur auf der Arbeitsfl√§che fest ansaugen, wenn diese sauber ist. Entfernen Sie daher regelm√§√üig Kr√ľmel und Anhaftungen aller Art (z. B. Fett), damit die Saugf√ľ√üe immer einen sicheren Halt finden k√∂nnen.

Elektrische Brotschneidemaschinen sind grunds√§tzlich mit einer Sicherung versehen, sodass Sie ganz bestimmte Bedienvorgaben einhalten m√ľssen, damit die gesicherten Brotschneidemaschinen √ľberhaupt starten. Es ist daher nicht selten, dass K√§ufer nach dem Kauf von elektrischen Brotschneidemaschinen aufgeregt beim H√§ndler anrufen. Sie denken, dass die Schneidemaschine einen Defekt hat, weil sie nicht startet. Sollten Sie vor dem gleichen Problem stehen, ist das Studieren der Bedienungsanleitung angeraten. Die Sicherungen der elektrischen Brotschneidemaschinen sind wichtig. Vor allem in Haushalten, in denen kleine Kinder und alte Menschen wohnen. Die scharfen Schneidemaschinen k√∂nnen ohne Vorwissen und bewusste Handlungen nicht in Betrieb gesetzt werden.



Welche Funktionen und zusätzliche Ausstattung sollte eine Brotschneidemaschine haben?

Zahlreiche Hersteller von haushalts√ľblichen, elektrischen Brotschneidemaschinen kennen die Anspr√ľche ihrer Kunden. Sie bieten zahlreiche Zusatzaustattungen an, die im eigentlichen Lieferumfang nicht enthalten sind. Sie k√∂nnen diese bei Bedarf im regionalen Fachhandel oder Online kaufen. Besonders beliebt sind folgende zus√§tzlichen Ausstattungen:

Auffangtablett aus Edelstahl

Beim Schneiden von Wurst, Käse, Brot oder anderen Lebensmitteln fallen diese neben der Brotschneidemaschine herunter. Damit das Schnittgut nicht auf der Arbeitsfläche landet, können Sie sich ein passendes Auffangtablett aus Edelstahl als Zubehör kaufen. Dieser Kauf lohnt sich auch, wenn bereits ein Kunststofftablett gleicher Größe im Lieferumfang enthalten war. Edelstahl ist wesentlich hygienischer als Kunststoff und sieht zudem edler aus.

Sch√§rfaufsatz f√ľr Schinkenschneidmesser

Damit Wurst und K√§se immer hauchd√ľnn geschnitten werden k√∂nnen, muss das Schneidmesser richtig scharf sein. Damit Sie nicht immer das Messer im Fachhandel schleifen lassen m√ľssen, bieten einige Hersteller einen Schleifaufsatz an. Sie k√∂nnen das Schneidmesser dann einfach selber, zu Hause schleifen, wenn es stumpf wird. Dieser Sch√§rf- / Schleifaufsatz kann nicht bei einem gezackten Allesschneidemesser einer¬†Brotschneidemaschine¬†verwendet werden, sondern lediglich bei dem glatten Schneidemesser f√ľr Schinken, Wurst und K√§se.

Schinkenschneidemesser

Wer seine elektrische Brotschneidemaschine nicht nur zum Schneiden von Brot verwendet, sondern auch gerne:

  • Schinken
  • Salami
  • Wurst allgemein
  • K√§se
  • Carpaccio

hauchd√ľnn schneidet, ist mit einem zus√§tzlichen Schinken- / Wurstschneidemesser bestens bedient. Das Zusatzmesser f√ľr die¬†Brotschneidemaschine¬†besitzt keine gezackte, sondern eine glatte Klinge. Je nach Art des Schnittguts kann dieses von einer gezackten Allesschneideklinge regelrecht „zerfetzt“ werden. Mit einem speziellen Schinkenschneidemesser passiert das nicht.

Worauf sollte man vor dem Kauf einer Brotschneidemaschine achten?

Vor dem Kauf einer¬†Brotschneidemaschine¬†sollten Sie sich genau √ľberlegen, wie Sie diese nutzen m√∂chten. Wollen Sie nur Brot schneiden oder auch andere Lebensmittel? In Haushalten, in denen viel frisch gekocht wird, spielen elektrische Brotschneidemaschinen eine gro√üe Rolle. Sie k√∂nnen nicht nur Brot in verschiedener Dicke exakt schneiden, sondern auch:

  • Kohlrabi
  • M√∂hren
  • Zucchini
  • Kartoffeln
  • Kohl
  • K√§se
  • Wurst

aufgrund der exakten Schnitteinstellung des Schneidemessers ist auch ein Hauchschnitt m√∂glich. Ein frischer Krautsalat ist keine Kunst mehr, wenn Wei√ükohl d√ľnn und sicher auf der Brotschneidemaschine¬†geschnitten wird. D√ľnne Karottenscheiben ebenso. Sie lassen sich dann leicht mit dem K√ľchenmesser zus√§tzlich in d√ľnne Streifen schneiden, die jedes WOK-Gericht bereichern. Kochen wird zum Kinderspiel, wenn die elektrische Schneidemaschine den gr√∂√üten Teil der Zutaten sicher und akkurat zerschneidet. Manuelle Allesschneider k√∂nnen dies zwar auch, dennoch wird mehr Kraft beim Kurbeln ben√∂tigt.

Mit der Bortschneidemaschine dicke Scheiben oder „Hauchschnitt“?

Wurst und K√§se als „Hauchschnitt“ kaufen, liegt voll im Trend. In Italien werden die unterschiedlichen Wurst- und K√§sesorten bereits seit Jahrzehnten hauchd√ľnn geschnitten im Handel angeboten. Der Handel l√§sst sich die hauchd√ľnnen Scheiben gut bezahlen. Sie kosten auf das Kilo gerechnet wesentlich mehr, als w√ľrden Sie Wurst und K√§se kaufen, der etwas dicker geschnitten ist. Es lohnt sich daher wirklich, Wurst und K√§se am St√ľck zu kaufen. Sie k√∂nnen den Brotbelag dann immer genau nach Wunsch, mit einem elektrischen Allesschneider in der passenden St√§rke frisch herunterschneiden. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass Lebensmittel, im nicht aufgeschnittenen Zustand l√§nger haltbar sind.

√úberlegen Sie sich daher, ob Sie nur Brot schneiden m√∂chten oder nicht. Mit einer manuellen¬†Brotschneidemaschine¬†kommen Sie aus, wenn Sie tats√§chlich nur Brot schneiden m√∂chten. Sobald Sie noch zahlreiche andere Lebensmittel dick oder d√ľnn schneiden m√∂chten, sind Sie mit einer elektrischen¬†Brotschneidemaschine¬†am besten bedient.

Wie funktioniert eine Brotschneidemaschine?

Eine Brotschneidemaschine funktioniert von der Technik her √§hnlich, wie eine Kreiss√§ge. Sie besitzen beide ein kreisrundes Schneidblatt, das elektrisch angetrieben wird. Im Unterschied zur Kreiss√§ge steht die Brotschneidemaschine allerdings fest auf einer Arbeitsplatte. Das Schneidgut wird auf eine integrierte Unterlage der Schneidemaschine gelegt und mittels einem Schnittguthalter (der zugleich als Fingerschutz dient) an das Schneidmesser gef√ľhrt. Zuvor wurde das Schneidmesser auf die gew√ľnschte Schnittdicke eingestellt, damit die abgeschnittenen Scheiben so dick oder d√ľnn sind, wie sie gerade ben√∂tigt werden. Der Starter des Elektromotors kann nun angeschaltet werden, alternativ wird die Kurbel einer manuellen Schneidemaschine gedreht. Der „Start-Knopf / -Schalter“ von elektrischen Brotschneidemaschinen ist bei jedem Modell unterschiedlich mit einer Kindersicherung gesch√ľtzt.

Vor der Inbetriebnahme sollten Sie daher unbedingt die Betriebsanleitung lesen. Sobald sich das Schneidmesser der elektrischen Brotschneidemaschine dreht, wird das Schnittgut, das mithilfe vom Schnittguthalter auf dem Schnittgutschlitten fixiert ist, an dem Schneidemesser vorbei geschoben, bis die Scheibe abgeschnitten ist. Um die nächste Scheibe abschneiden zu können, wird der Schnittgutschlitten wieder nach hinten gezogen und der gesamte Schnittverlauf beginnt von Neuem.

Eine manuelle oder elektrische Brotschneidemaschine schneidet die ausgewählten Lebensmittel nur zuverlässig, hygienisch und glatt, wenn das Messer stets sauber ist. Die Hersteller von beiden Varianten von Brotschneidemaschinen haben die Schneidemesser so fixiert, dass diese einfach aus der Brotschneidemaschine entnommen und gereinigt werden können. Achten Sie nicht nur beim Ein- und Ausbau, sondern auch bei der Reinigung darauf, dass Sie sich an dem scharfen Messer nicht schneiden.

Wie funktioniert eine Brotschneidemaschine mit manuellem Betrieb?

Eine manuelle¬†Brotschneidemaschine¬†funktioniert √§hnlich, wie eine elektrische¬†Brotschneidemaschine. Der einzige Unterschied liegt darin, dass das kreisrunde Schneidemesser mit einer Handkurbel angetrieben wird. Die √§ltere Variante einer manuellen¬†Brotschneidemaschine, bei der ein scharfes Messer mit der Hand nach unten und durch das Brot gedr√ľckt wird, funktioniert ein wenig anders. Eine Einstellung der Schnittdicke ist mechanisch weder einstell- noch festlegbar. Das Brot wird einfach in den feststehenden Schnittbereich des Messers gelegt. Der Brotbereich, der √ľber das Messer hinaussteht, wird dann beim Herabdr√ľcken des Messer abgeschnitten. Mit einer derart einfachen, aber sehr dekorativen manuellen¬†Brotschneidemaschine¬†ist es daher nicht einfach, gleichm√§√üig dicke Brotscheiben abschneiden zu k√∂nnen.

Im Gegensatz zu manuellen Brotschneidemaschinen mit drehbarer Messerschneide, die auch als manuelle Allesschneider bezeichnet werden können, lässt sich das Schneidemesser von einer Brotschneidemaschine mit klappbarem Messer zur Reinigung nicht ausbauen. Es muss direkt in der Schneidemaschine mit einem feuchten Tuch regelmäßig, am besten nach jeder Benutzung, abgewischt werden.

Was darf eine gute Brotschneidemaschine kosten?

Die Kosten f√ľr eine gute Brotschneidemaschine sind immer relativ. Sie h√§ngen von den unterschiedlichsten Faktoren ab:

  • Hersteller
  • Aufbau und Ausstattung
  • Zubeh√∂r
  • Gr√∂√üe
  • Leistungsf√§higkeit

Eine wirklich gut beurteilte¬†Brotschneidemaschine, egal ob manuell oder elektrisch betrieben, hat ihren Preis. Diese Brotschneidemaschinen sind nicht nur aus hochwertigen, langlebigen und hygienischen Materialien gefertigt, sie sind auch nachhaltig. Wer sich f√ľr den Kauf einer¬†Brotschneidemaschine¬†von einem bekannten Hersteller entscheidet, erwirbt nicht nur ein K√ľchenger√§t, das eine lange Nutzungsdauer bietet. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass im Handel Ersatzteile und Zubeh√∂r erworben werden kann. Sollte es einmal zu einem Schaden kommen, kann dieser schnell behoben werden.

Hochwertige manuelle¬†Brotschneidemaschine, die im Retro-Look als Klassiker wieder im Handel erh√§ltlich sind, kosten mehr, als g√ľnstige elektrische Brotschneidemaschinen. Sie werden ab etwa 100 Euro als Neuware angeboten.

Je nach Ausstattung kosten hochwertige elektrische Brotschneidemaschinen zwischen 100 und 400 Euro. Selbstverst√§ndlich ist es immer m√∂glich, ein „Schn√§ppchen“ zu machen. Nicht nur online, sondern auch regional locken immer wieder √ľberzeugende Angebote, die ein besonders gutes Preis- / Leistungsverh√§ltnis bieten.

Welche Brotschneidemaschine f√ľr welche verschiedene Bed√ľrfnisse?

Mechanische Brotschneidemaschinen werden im Handel zwar auch als „Allesschneider“ angeboten, schneiden aber am besten Brot. M√∂chten Sie Ihre¬†Brotschneidemaschine¬†in der K√ľche vielf√§ltig nutzen, sind Sie mit einer elektrischen¬†Brotschneidemaschine¬†am besten bedient, zumal die Preisunterschiede zu manuellen Modellen gar nicht gro√ü sind. Eine elektrische¬†Brotschneidemaschine¬†ist ein wahrer Allesk√∂nner, der Ihnen nicht nur das Brot zuverl√§ssig in gew√ľnschter St√§rke schneidet, sondern auch zahlreiche andere Lebensmittel.

Sie k√∂nnen viel Geld beim Kauf der t√§glichen Lebensmittel einsparen und besonders vitaminreich leben, wenn Sie Ihre Lebensmittel frisch und unverarbeitet kaufen. Sie ben√∂tigen nur noch Frischware am St√ľck, die im Handel besonders g√ľnstig angeboten wird, wenn Sie diese mithilfe einer elektrischen¬†Brotschneidemaschine¬†nach Ihren W√ľnschen aufschneiden k√∂nnen. Die Kosten, die Sie √ľber die Jahre hinweg beim Einkauf der Lebensmittel einsparen, sind gewaltig. Die Anschaffungskosten einer elektrischen¬†Brotschneidemaschine¬†rechnen sich dann schnell. Schauen Sie sich vor dem Kauf das riesige Angebot an unterschiedlichen Brotschneidemaschinen genau an und vergessen Sie nicht, auf die Zubeh√∂rangebote, zu schauen. Somit k√∂nnen Sie Ihre Neuanschaffung auch nach einigen Monaten oder Jahren noch nachr√ľsten, wenn Sie irgendwann erkennen, dass bestimmte Zubeh√∂rteile f√ľr Sie sinnvoll sein k√∂nnten.

Der Kauf von Brotschneidemaschinen, die von namhaften Herstellern stammen, lohnt sich deshalb, weil Sie auch √ľber viele Jahre hinweg noch Ersatzteile erwerben k√∂nnen.

Aus welchem Material sollte eine Brotschneidemaschine sein?

Sie k√∂nnen zwischen leichten Brotschneidemaschinen, deren Korpus aus Kunststoff ist und schweren Maschinen w√§hlen, die √ľber einen Metallkorpus verf√ľgen. Da eine¬†Brotschneidemaschine¬†einen sicheren Stand haben muss, damit Sie sie komfortabel und sicher nutzen k√∂nnen, sollten Sie vom Kauf leichter Ger√§te absehen. Sie fallen nicht nur durch Schw√§chen bei der Standfestigkeit auf, sondern auch mit starken Vibrationen bei der Nutzung.

Hinzu kommt, dass Kunststoffgeh√§use im Laufe der Zeit vergilben oder Farbver√§nderungen aufweisen, wenn Sie Karotten oder andere pigmentstarke Lebensmittel mit der¬†Brotschneidemaschine¬†zerteilen. Metallgeh√§use sind nicht nur schwerer und hygienischer, sie verf√§rben sich auch nicht. Bei den meisten K√ľchenger√§ten ist es angenehm, wenn sie nicht so schwer sind, weil Sie sie oft in der K√ľche hin und her tragen m√ľssen. Eine¬†Brotschneidemaschine¬†wird in der Regel nur an einem, festen Standort genutzt. Daher ist es kein Nachteil, wenn sie √ľber ein hohes Gewicht und einen sicheren Stand verf√ľgen, weil sie nicht mobil verwendet werden.

Fazit РGibt es die beste Brotschneidemaschine?

Die beste¬†Brotschneidemaschine¬†f√ľr Ihre Bed√ľrfnisse und pers√∂nliche Anforderungen k√∂nnen Sie schnell und einfach finden, wenn Sie sich Gedanken dar√ľber machen, was Sie von einer¬†Brotschneidemaschine alles erwarten. Fertigen Sie daher eine Liste mit Ihren Vorstellungen und W√ľnschen, in Bezug auf eine Brotschneidemaschine, an. Ebenso sollten Sie vermerken, welche Lebensmittel Sie h√§ufig geschnitten in den Speiseplan einbauen. Sie k√∂nnen sich dann gezielt sie Brotschneidemaschine¬†ausw√§hlen, die die gew√ľnschten Nutzungsvarianten bietet.

Setzen Sie bei Kauf einer¬†Brotschneidemaschine auf Qualit√§t und Langlebigkeit. Das Design sollte in Ihre K√ľche passen und die Hygiene auch nicht zu kurz kommen. Haben Sie erst einmal ein Modell gefunden, das Ihren Vorstellungen entspricht, k√∂nnen Sie online einen Preisvergleich vornehmen. Somit wissen Sie innerhalb k√ľrzester Zeit, wo Sie die Brotschneidemaschine¬†Ihrer Wahl am g√ľnstigsten kaufen k√∂nnen. Haben Sie erst einmal den Allesschneider in der K√ľche stehen, werden Sie nicht mehr darauf verzichten wollen. Die Einsatzbereiche sind vielf√§ltiger, als Sie auf den ersten Blick vermuten.

Diese und viele weitere wichtige und interessante Fragen werden f√ľr zum Thema Brotschneidemaschine in unseren Ratgeber beantwortet!


Audio und Video

(Audio f√ľr Menschen mit Seh- oder Leseschw√§che. Wir lesen Ihnen unseren Inhalt vor!)


Weitere Produktempfehlungen