Skip to main content

Brot backen bei einem Brotbackkurs lernen

zassenhaus brotschneidemaschine

Immer wieder steigt einem der Geruch von frisch gebackenem Brot beim Bäcker in die Nase. Da kommt schnell der Gedanke auf, selbst einmal ein Brot daheim zu backen. Die Frage ist nur, wie backe ich ein Brot, wenn ich noch nie ein Brot gebacken habe und nicht einmal weiß, welche Zutaten ich für ein Brot benötige. Hinzu kommt, dass es unzählige Brotsorten gibt, die alle zum Teil unterschiedliche Zutaten benötigen.

Der einfachste Weg ist ein Brotbackkurs, welcher in fast jeder größeren Stadt zu finden ist. Je nachdem, um welches Brot es sich handelt, sind die Zeiten für einen Backkurs unterschiedlich, ebenso die Personenzahl.

Ein leckeres Brot kommt aus der Nähe von Basel und nennt sich Bättwill. Dieser Backkurs dauert 4 Stunden und wird von einer Kochbuchautorin geleitet. Die Räumlichkeiten für einen solchen Kursus werden zur Verfügung gestellt, ebenso die Auswahl von naturbelassen Bio-Zutaten.

• Ebenso die Unterstützung bei der Zubereitung der Backanleitung des Brotes.

• Voraussetzung für den Kurs ist die deutsche Sprache.

Nach einer Einführung in die Brotbackkunst, sowie der unterschiedlichen Getreidesorten und Herstellungsweisen, kann der Kurs schon in seiner ersten Phase starten.

Bei jedem Brot ist es ganz wichtig, dass auch nur die besten Zutaten verwendet werden, die aus biologischen oder einem ökologischen Anbau stammen. Die Brotsorte spielt bei der Herstellung nur eine untergeordnete Rolle. Für das spezielle Brot steht die jeweilige Kursleiterin von der Knettechnik bis zur richtigen Backtemperatur mit nützlichen Ratschlägen und Tipps zur Verfügung. Nach einem solchen Backkurs ist der Teilnehmer imstande zu Hause sein eigenes Brot zu backen.

Die Begeisterung kommt schon wenn das Brot im Ofen backt und ein herrlicher Geruch die Nase erfüllt.

Ein Backkurs eignet sich nicht nur für Privatpersonen, sondern auch für Firmenkunden. Gerade mit mehreren Personen bereitet ein Backkurs sehr viel Vergnügen.

Auch als Geschenk über einen Geschenkgutschein empfiehlt sich ein Backkurs.

Bei einem anderen Brotbackkurs in der Nähe vom Ammersee gibt es für 6 bis 10 Personen einen Kurs, bei dem verschiedene Brotsorten gebacken werden.

Es gibt sehr unterschiedliche Brotsorten, dazu gehört:

• Zubereitung verschiedener Backteige

• Backen einer Dinette

• Backen von Brotlaiben

• Backen eines Hefezopfes

• Verkostung des selbstgebackenen Brotes mit unterschiedlichen Belägen

• Mitnahme des selbstgebackenen Brotes

• Teilnehmerurkunde.

Alles was zu diesem Backkurs wichtig ist und dazu gehört, wie Kochschürze – Küchengeschirr – Backzutaten, wird vom Veranstalter gestellt. Über einen Gutschein kann der Backkurs gebucht werden.

In Raisting erfährt der Teilnehmer wissenswertes über eine uralte und historische Brotbackkunst und lernt die Geheimnisse einer jahrhundertealten Tradition des Brotbackens kennen.

Der Kurs findet in einer der ältesten Backhäusern, in Bayern statt. Gemeinsam mit anderen Bäckern und Bäckerinnen bereitet der Teilnehmer nach altem Rezept den Sauerteig für das Brot zu und lernt dabei die Handhabung und das Backen in einem alten Holzofen. Wichtig ist hierbei die Hitze und Glut. Diese Eigenschaften der Hitzeentwicklung sind für sehr viele traditionelle Backsorten wichtig.

Der ausströmende Duft von frischem Brot, lässt das Herz schon höher schlagen und versetzt den Teilnehmer in eine Zeit zurück, wo Großmutter noch selbst nach alten Rezepten Brot gebacken hat.

Natürlich findet im Anschluss an den Brotbackkurs auch eine gemeinsame Verkostung des selbst gebackenen Brotes statt. Mit unterschiedlichen Aufstrichen ist es ein regelrechter Gaumenschmaus und der Teilnehmer kann es kaum abwarten, zu Hause sein eigenes Brot zu backen, um es seinen Freunden oder der Familie zu servieren. Für diesen Event erhält der Teilnehmer eine Urkunde über einen historischen Brotbackkurs. Zu einem Bäcker mit eigener Backstube reicht die Urkunde dann doch nicht aus.


Ähnliche Beiträge