Skip to main content

Sollte eine Brotschneidemaschine eine Kindersicherung haben?

Brotschneidemaschine schwarz

Technische Geräte sind eine große Hilfe in vielen Haushalten. Die Brotschneidemaschine ist dabei ein echter Allrounder in der Küche. Sie schneidet Lebensmittel schnell und einfach in gleichmäßig dünne Scheiben. Für diesen Zweck verfügt die Maschine über ein scharfes Schneidemesser, das für Ungeübte ein gewisses Verletzungsrisiko birgt. Besonders in Haushalten mit Kindern sollte die Maschine ausreichend ausgestattet sein, um das Verletzungsrisiko zu minimieren. Dafür sind neben einer Kindersicherung noch einige Zusatzsicherungen an der Maschine relevant.

Der Aufbau einer Brotschneidemaschine

Brotschneidemaschinen werden als elektronische oder manuelle Geräte angeboten. Die manuelle zu bedienenden Maschinen sind seltener vertreten und werden mit einer Kurbel angetrieben. Elektronische Brotschneidemaschinen verfügen über ein Schneidemesser, dass von einem Motor in Schwung versetzt wird. Mit diesem scharfen Messer können die Maschinen neben Brot auch Wust, Käse, Obst oder Gemüse in gleichmäßige Scheiben schneiden. Um für eine schnelle und sichere Arbeit zu garantieren verfügen die meisten Brotschneidemaschinen über einen ähnlichen Aufbau. Sie bestehen aus:

  • der Eingabeseite für das ungeschnittene Stück
  • der Ausgabeseite für die geschnittenen Scheiben
  • einem Schlitten, auf dem das Schnittgut bewegt wird
  • dem Schneidemesser
  • einem ein- oder mehrstufigen Schalter

Eine Brotschneidemaschine lohnt sich besonders für einen großen Haushalt, in dem regelmäßig viel geschnitten werden muss. Sie sorgen für ein schnelles und sauberes Ergebnis. Dabei sollte beim Umgang mit der Maschine immer auf die Finger aufgepasst werden. Besonders für kleine Kinder besteht ein erhöhtes Verletzungsrisiko, wenn die Handhabung der elektronischen Brotschneidemaschine nicht vorsichtig erfolgt.

Warum ist eine Kindersicherung wichtig?

Brotschneidemaschinen verfügen über scharfe Schneidemesser, die in der Lage sind Brot oder Gemüse zu zerteilen. Wenn Kinder die Maschine bedienen, besteht so eine erhöhte Gefahr für Verletzungen. Schnell geraten die Finger in die Messer. Eine Kindersicherung kann diese Gefahr minimieren. Sie verhindert ein unbeabsichtigtes Einschalten der Brotschneidemaschine und reduziert damit die Gefahr für Kinder. Wenn die Kinder im Haushalt sich in der Küche aufhalten oder beim Zubereiten der Lebensmittel helfen, kann es schnell dazu kommen, dass sie neugierig an der Maschine herumfingern. Um diese Gefahr zu mindern ist eine Kindersicherung am Einschalter der Maschine wichtig.

Zusatzsicherungen für den Umgang mit Brotschneidemaschinen

Neben einer Kindersicherung am Einschalter kann die Sicherheit in der Handhabung einer Brotschneidemaschine durch einige Zusätze erhöht werden. Ein Fingerschutz oder eine Abdeckung am Schneidemesser verhindert, dass die Finger zu nah an die scharfe Schneide kommen. Diese Abdeckungen werden in der Regel aus Metall oder Kunststoff gefertigt. Ein weiterer Faktor für die Sicherheit ist, ob die Maschine über einen Push-Betrieb verfügt. Brotschneidemaschinen ohne Push-Betrieb laufen nach dem Einschalten durchgängig. So muss der Knopf nicht wiederholt gedrückt werden, im Falle einer Verletzung dauert das Ausschalten der Maschine aber auch einige Momente länger.

Der sichere Umgang mit Brotschneidemaschinen

Für Erwachsene, die auf die richtige Handhabung achten, stellt eine Brotschneidemaschine keine hohe Verletzungsgefahr dar. Da Kinder aber unbedacht die Maschine einschalten oder in das Schneidemesser greifen können, sollten sie ausreichend geschützt werden. Eine Kindersicherung verhindert das unbeabsichtigte Einschalten und kann durch eine Abdeckung des Messers oder einen Fingerschutz ergänzt werden. So werden besonders Kinder, aber auch Erwachsene vor schmerzhaften Verletzungen der Finger und Hände geschützt. In einem Haushalt mit Kindern ist eine ausreichende Sicherung der Brotschneidemaschine unumgänglich, um das Verletzungsrisiko zu minimieren.


Ähnliche Beiträge